• Junge Frau schwitzt stark unter den Achseln.

Hyperhidrose Behandlung – so werden Sie übermäßiges Schwitzen los

Schwitzen reguliert die Körpertemperatur und ist daher lebensnotwendig. Durch den Schweiß wird die Hitze im Inneren des Körpers abgeleitet. Ohne Schwitzen würden wir einen lebensgefährlichen Hitzestau erleiden. Trotzdem geht bei manchen Menschen die Schweißproduktion über die Wärmeregulierung hinaus. Das Ergebnis: man schwitzt viel zu viel.

Übermäßiges Schwitzen (Hyperhidrose) kann selbst ein Krankheitsbild darstellen oder aber als Folge einer anderweitigen Grunderkrankung auftreten, wie z.B eine Erkrankung des Nervensystems.

Welche Hyperhidrose Behandlung sinnvoll ist, kann nur nach einem Gespräch mit Ihrem Hautarzt München und diversen Untersuchungen geklärt werden. Die Ursache muss schließlich mit therapiert werden, um das übermäßige Schwitzen nachhaltig loszuwerden.

Medikamentöse Hyperhidrose Behandlung

Antitranspirante:

Antitranspirante (auch Antiperspirante genannt) eignen sich ebenfalls dazu, das übermäßige Schwitzen einzudämmen. Antitranspirante werden als Deoroller, Gel, Pulver oder Lotionen auf die stark schwitzenden Hautpartien aufgetragen.

Methenaminhaltige Salben

Diese haben eine ähnliche Wirkung wie Antitranspirante, sind jedoch im Gegensatz dazu nur in Apotheken erhältlich.

Injektion mit Muskelrelaxantien

Muskelrelaxantien, wie z.B. das bekannte Botox, haben eine betäubende Wirkung. Im Zuge dieser Hyperhidrose Behandlung werden die normalerweise aktiven Schweißdrüsen ,,gelähmt’’. Der Effekt die­ser Hyperhidrose Behand­lung hält ungefähr 6 Monate an. Dann müssen weitere Behandlungen anhängt werden. Nach der minimalen Injek­tion sind Sie sofort wie­der gesell­schafts­fä­hig. Nebenwirkungen oder Komplikationen treten normalerweise nicht auf.  Diese Hyperhidrose Behandlung eignet sich für den Ach­sel­be­reich, die Fuß­soh­len sowie den Handflächen.

Anticholinergika:

Diese kommen überwiegend für Lungenerkrankungen zum Einsatz. Da sie jedoch eine muskelentspannende Wirkung wie die Muskelrelaxantien haben, eignen sie sich auch für die Hyperhidrose Behandlung.

Spezielle Verfahren

Iontophorese

Diese Therapie erzielt rasche Erfolge bei krankhaftem Schwitzen und ist deshalb eine effektive Hyperhidrose Behandlung. Die Iontophorese wirkt, indem elektrische Ladung Einfluss auf die Zellen der Schweißdrüsenausgänge nimmt und sich dadurch die Schweißbildung erheblich vermindert.

Durch den Strom können aber auch die bereits genannten Medikamente für Hyperhidrose über die Haut verabreicht werden, sodass diese Wirkstoffe vollständig aufnehmen und entfalten kann.

Operative Hyperhidrose Behandlung

Entfernung der Schweißdrüsen

Manchmal hilft nur noch die operative Entfernung einiger Schweißdrüsen, um die Schweißproduktion auf das Nötigste zu minimieren. Diese Hyperhidrose Behandlung eignet sich vor allem beim übermäßigen Schwitzen an den Achseln (axilläre Hyperhidrose). Die Operation sollte wirklich nur dann erfolgen, wenn eine medikamentöse Hyperhidrose Behandlung nicht anschlägt.

Die Schweißdrüsen werden hierbei durch Absaugen (ähnlich wie bei einer Fettabsaugung) entfernt. Um die Schweißdrüsen absaugen zu können, müssen diese vom restlichen Gewebe gelockert werden. Dazu wird eine spezielle Tumeszenz-Lösung bestehend aus Kochsalz, Adrenalin, Anästhetikum und Enzymen in die Achselhöhlen eingespritzt. Durch zwei kleine Hautschnitte wird eine mit einer Vakuumpumpe verbundene Absaugkanüle in die Achselhöhle eingeführt, welche die Schweißdrüsen nach und nach absaugt.

Die Behandlung dauert zwischen 30 Minuten und einer Stunde und kann bei lokaler Betäubung durchgeführt werden. Direkt nach der Behandlung können Sie die Klinik wieder verlassen. Nach der operativen Hyperhidrose Behandlung können Infektionen, Schwellungen, vorübergehende Taubheitsgefühle und Blutergüsse möglich sein.

In den ersten zwei Wochen nach dem Eingriff müssen Sie ein Kompressionshemd tragen, welches die Wundheilung unterstützt.

Die entfernten Schweißdrüsen können nicht mehr nachwachsen und die Hyperhidrose ist damit dauerhaft beseitigt.

Wenn Sie Fragen haben oder sich zur Hyperhidrose Behandlung beraten lassen möchten, kontaktieren Sie mich doch einfach. Ich, Dermatologin Dr. Regina Ramesohl freue mich darauf, Ihnen wieder zu mehr Lebensqualität zu verhelfen.

Copyright Hinweis: © stock.adobe.com: Miyuki Satake

2019-02-21T09:52:53+02:00Allgemein|
Wir setzen Cookies auf dieser Website ein, um Zugriffe darauf zu analysieren und Ihre Nutzererfahrung zu optimieren. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.