• Lippenherpes und Lippenpflegestifte

Können Lippenpflegestifte eine Lippenherpes Ursache sein?

Der Lippenherpes (Herpes labialis) ist die häufigste Erscheinungsform der Herpeserkrankung. Verursacht wird dieser meist durch sogenannte Herpes-simplex-Viren Typ 1 und äußert sich in schmerzhaften Bläschen und offenen Wunden am Übergang zwischen Lippe und Gesichtshaut. Oft tritt Lippenherpes bei Stress oder nach einer Fiebererkrankung auf, da hier das Immunsystem geschwächt ist und die Viren so leichtes Spiel haben. Auch Lippenpflegestifte können die lästigen Herpesbläschen auslösen. Als erfahrene Ärztin der Dermatologie München möchte ich Ihnen erklären, wann Lippenbalsam zur Lippenherpes Ursache werden kann.

Inhaltsstoffe als Lippenherpes Ursache

Ein Lippenpflegestift an sich kann durch seine Inhaltsstoffe keinen Lippenherpes auslösen – jedenfalls nicht direkt. Bei empfindlichen Personen kann es zu Irritationen im Mundbereich kommen. Diese können sich im schlimmsten Fall entzünden. An die offenen Stellen können dann die Viren gelangen und es kommt zum Ausbruch von Lippenherpes.

Ansteckung als Lippenherpes Ursache

Ein Lippenpflegestift kann auch selbst der Virenherd sein, mit dem Sie die Viren auf Ihre Lippen übertragen können.

Die Chance einer Ansteckung ist äußerst hoch, wenn Sie sich einen Lippenpflegestift von einer anderen Person ausleihen, die an Lippenherpes leidet. Die Viren bleiben auf dem Kopf des Stiftes haften und gehen beim Auftragen der Lippenpflege auf Ihre Lippen über.

Für eine Ansteckung muss die erkrankte Person den Pflegestift jedoch auch tatsächlich auf die Bläschen oder die offenen Stellen aufgetragen haben. Nur so können die Viren von der Lippe der erkrankten Person auf den Stift und dann auf die neue Person übertragen werden.
Liegen dagegen keine Bläschen oder offenen Stellen vor, so können keine Viren auf den Stift gelangen und bei der Benutzung kann sich auch niemand anstecken.

Leihen Sie sich trotzdem sicherheitshalber keine Lippenpflegestifte von anderen Personen aus, auch wenn deren Mundbereich gesund aussehen sollte. Verwenden Sie stets Ihre eigenen Pflegestifte.

Genauso verhält es sich, wenn Sie Ihre eigenen Lippenpflegestifte benutzt haben, während Sie Herpes hatten. Die Viren bleiben auf dem Pflegestift haften. Ist Ihr Lippenherpes abgeklungen und Sie benutzen weiterhin denselben Stift, können Sie erneut Lippenherpes bekommen. Werfen Sie deshalb während des Lippenherpeses benutzte Pflegestifte weg und legen Sie sich einen neuen zu, sobald Ihre Lippen verheilt sind.

Wie lange bleiben Lippenpflegestifte ,,ansteckend’’?

Herpesviren können außerhalb von Zellen nur sehr kurze Zeit überleben. Das bedeutet, dass ein Lippenpflegestift nicht permanent die Brutstätte für Viren sein kann, obwohl er auf die Herpesbläschen aufgetragen wurde. Im Grunde ist eine Ansteckung durch einen Lippenpflegestift nur dann möglich, wenn jemand den Lippenbalsam unmittelbar vorher verwendet hat. Das Gleiche gilt für die Benutzung derselben Trinkgefäße. Je länger der Fettstift ruht, bevor er erneut aufgetragen wird, desto mehr Viren sterben ab. Die Chance auf eine Ansteckung verringert sich. Diese kann in solchen Fällen jedoch nicht komplett ausgeschlossen werden.

Lippenherpes Ursache – Fazit

Als Lippenherpes Ursache können tatsächlich auch Fettstifte zur Lippenpflege gehören. Zum einen können die Inhaltsstoffe Irritationen auslösen. Entzünden sich diese, können die Herpesviren in die offenen Stellen eindringen und die Erkrankung auslösen.

Zum anderen kann man sich anstecken, wenn man den Stift einer erkrankten Person verwendet. Das gilt aber nur, wenn der Stift zuvor auf die offenen Wunden aufgetragen wurde, oder man diesen unmittelbar nach der erkranken Person benutzt. Im Umgang mit Lippenpflegestiften anderer Personen ist daher Vorsicht geboten.

Für die Behandlung von Lippenherpes sollten Sie stets einen Hautarzt München aufsuchen, da er Ihnen auf Sie und Ihre Symptome abgestimmte Präparate verschreiben kann. Sie haben Lippenherpes, der nur schlecht verheilt? Vereinbaren Sie einen Termin in meiner privaten dermatologischen Praxis in München. Gerne sehe ich mir die Erkrankung näher an und setze die passende Therapie an. Ich freue mich darauf, Ihnen weiterhelfen zu können!

Copyright Hinweis: © Pixabay silviarita

2019-10-01T15:04:57+01:00Allgemein|
Wir setzen Cookies auf dieser Website ein, um Zugriffe darauf zu analysieren und Ihre Nutzererfahrung zu optimieren. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.