• Lasertherapie München - Tattooentfernung mittels Laser

Tattooentfernung mit Laser

Lässt man sich ein Tattoo stechen, reagieren nicht alle Mitmenschen begeistert. Vor allem kommt der engste Kreis immer wieder mit dem Argument, dass dieses Kunstwerk für immer und permanent auf der Haut bleibt. Das weiß aber auch jeder! Dennoch lässt man sich ein Tattoo stechen, in der Hoffnung es das ganze Leben mit Stolz zu tragen. Doch Geschmäcker können sich ändern und somit auch die Einstellung zum eigenen Tattoo. Dass ein Tattoo für immer bleibt, ist jedoch nicht ganz richtig. Wenn Sie ein Tattoo haben, welches Sie gerne wieder entfernen lassen möchten, so wollen wir Sie hiermit über die Möglichkeit der Lasertherapie München zur Tattooentfernung informieren.

Den richtigen Arzt für die Lasertherapie finden

Da die Entfernung eines Tattoos nicht als medizinischer, sondern als kosmetischer Eingriff angesehen wird, dürfen nicht nur Ärzte, sondern auch Kosmetikstudios und Tätowierer die
Lasertherapie ausführen. Unsere Empfehlung ist es jedoch, hierfür einen Arzt aufsuchen, der hohe hygienische Standards einhält, die neuesten Gerätschaften besitzt und über Erfahrung bei der Entfernung von Tätowierungen verfügt. Somit kann er Ihnen, im Gegensatz zum Kosmetiksalon oder dem Tätowierer, eine medizinische Versorgung bei Risiken und Komplikationen gewährleisten. Der richtige Arzt sollte Sie in einem Beratungsgespräch ausführlich über die Entfernung aufklären und darüber wie gut das Ergebnis letzten Endes werden kann.

Laserbehandlung und Ergebnis

Während der Arzt die Haut des Patienten mit dem Laser bestrahlt, werden die eingekapselten Farbpigmente der Tätowierung wortwörtlich gesprengt. Die Farbreste werden dann nach und nach von der Lymphflüssigkeit abgetragen. Je nachdem, welche Farben das Tattoo beinhaltet, kommen unterschiedliche Laserarten zum Zuge.
Die Wellenlänge des Lasers muss exakt auf die jeweiligen Farbpigmente abgestimmt werden. Die sogenannten Nd:YAG- und Alexandrit-Laser eignen sich optimal für schwarze und dunkelblaue Töne, der Rubin-Laser besonders für grünliche Stellen und der doppelfrequente Nd-YAG-Laser eher für rote Tätowierungen.
Grundsätzlich muss man sagen, dass frühere Tätowierungen mit India Ink Tinte deutlich leichter mit dem Laser zu entfernen sind, als die heutigen üblichen Tattoos, vor allem wenn die Tätowierung verschiedene Farben enthält. Die Erwartungen, dass das Tattoo vollständig beseitigt werden kann, entsprechen leider nicht der Realität. Eine offene und detaillierte Beratung hinsichtlich des Ergebnisses auf der Haut heranzuziehen, ist daher wichtig.

Betäubung

Die Entfernung eines Tattoos mittels Laser kann sehr schmerzhaft sein, sodass eine lokale Betäubung von Nöten ist. Laut vielen Tattooträgern, die sich für eine Entfernung entschieden haben und nicht betäubt werden konnten, ist die Tattooentfernung schmerzvoller, als das tätowiert werden. Ziehen Sie daher unbedingt einen Arzt zur Entfernung heran, der Sie lokal betäubt um sich die Schmerzen zu ersparen!
Sollten Sie mit dem Gedanken spielen sich ebenfalls Ihr Tattoo mittels Laserbehandlung entfernen zu lassen, so zögern Sie nicht und holen Sie ein Beratungsgespräch in unserer Praxis für Dermatologie ein. Wir beraten Sie gerne!
Copyright Hinweis: © Fotolia.com/Damian Gretka

2017-09-19T11:22:50+00:00
Wir setzen Cookies auf dieser Website ein, um Zugriffe darauf zu analysieren und Ihre Nutzererfahrung zu optimieren. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.