…dann sind Sie in der Kinderdermatologie München genau richtig! Ich berate Sie gerne, wenn Ihr Nachwuchs über Hautprobleme klagt. Kinderhaut ist im Regelfall empfindlicher als die von Erwachsenen und braucht regelmäßige Pflege. Besonders, wenn Ihnen trockene Stellen, Rötungen oder Ekzeme an der Hautoberfläche Ihres Kindes auffallen, sollten Sie diese beobachten und schnellstmöglich meine Hautarztpraxis am Maximiliansplatz aufsuchen. Meist lassen sich solche Auffälligkeiten leicht behandeln, können aber schlimmer werden, wenn man sie ignoriert und später in einer ernstzunehmenden Krankheit enden. Wie Sie trockene Kinderhaut oder andere Hautreizungen behandeln, möchte ich Ihnen im Folgenden näherbringen.

Trockene Haut bei Kindern

Trockene Kinderhaut braucht regelmäßige Pflege. Cremen Sie Ihr Kind bei sehr trockener Kinderhaut deshalb mehrmals täglich ein! Achten Sie dabei auf die Verwendung verträglicher Produkte, die frei von Farb- und Duftstoffen sind und ändern Sie diese sofort, sollten Sie merken, dass Ihr Kind sich damit unwohl fühlt. Kamille und Ringelblume in einer Creme vermischt, eignen sich gut, um empfindliche Haut zu pflegen. Aber auch diese Stoffe können Grund für einen Allergieanfall sein. Testen Sie die Creme eine Zeit lang nur in der Kniebeuge und beobachten Sie, ob die Creme den gewünschten Nutzen bringt und keine Rötungen hervorruft.

Trockene Kinderhaut oder sensitive Babyhaut kommen oft vor. Bei immer mehr jungen Menschen äußert sich auch der Extremfall: Neurodermitis, eine Art Wasserbindungsstörung der Haut. Die juckende Problemhaut entsteht oft durch Einflüsse von außen (Heizung, übertriebene Reinheit, Allergien, …) oder wird erblich weitergegeben.  Beobachten Sie trockenen Stellen auf der Kinderhaut und pflegen Sie diese mit einer auf das Kind abgestimmten Hautcreme. Auch ein paar Tropfen Olivenöl wirken Wunder. Lassen Sie sich dafür in der Apotheke beraten. Geben Sie zudem Acht auf was Ihr Kind isst und was es regelmäßig berührt, um Allergien auszuschließen. Vor allem nach der Reinigung, die zwar regelmäßig, aber nicht übertrieben stattfinden soll, entzieht das Wasser der Haut Feuchtigkeit. Nach der Dusche soll daher gecremt werden. Sollte sich die Trockenheit auf weitere Stellen am Körper ausbreiten oder unerträglichen Juckreiz auslösen, gehen Sie bitte umgehend zum Arzt! Neurodermitis ist ernst zu nehmen und braucht unbedingt die Behandlung eines Arztes.

Ekzeme und Rötungen

Neben der Pflege von Neurodermitis eignen sich basische Pflegeprodukte auch für die Heilung von Ekzemen und Rötungen. Durch basische Pflege kann die trockene Kinderhaut nicht so leicht mit Pflege überstrapaziert werden. Auch Bäder lassen sich basisch herstellen und gleichen dem PH-Wert des Fruchtwassers der Mutter. Deshalb sind diese für Babys ebenso geeignet wie für Kleinkinder.

Sollten Sie weitere Fragen zur Hautpflege haben, zögern Sie nicht mich zu kontaktieren!

Copyright Hinweis: © Fotolia.com/Kristin Gründler